Wasserstandort Königsdorf

Mit allen Wassern gewaschen

Die Isar direkt vor der Haustüre, beschäftigen wir uns eingehend mit dem Thema Wasser und seiner Nutzung. Durch langjährige Erfahrung im Fachsport und in Kooperation mit dem bayerischen Kanuverband (BKV) sind wir ein Informationszentrum zu den Themen Fachsport, Sicherheit und Ökologie. Auf unserem Infoterminal finden sie Wasserstände, Befahrungsrichtlinien und andere Hinweise. Dieser Zusammenarbeit entspringt auch das „Netzwerk Isar“, ein Zusammenschuss zur gewissenhaften Nutzung und Erhalt des Naturraums Isar. Wasser steht im Mittelpunkt unseres Fokus: wir bilden für verschiedene Zielgruppen aus wie z.B. ZQ Wasser, Beraten in Fragen Sicherheitstechniken Vereine und Einrichtungen und setzen das Thema Wasser in unserem ökologischen Betrieb um. Projekte wie eine natürliche Pflanzenkläranlage oder der Wasserlehrpfad zur nachhaltigen Nutzung des Wassers sollen auch bei ihnen das Interesse und Bewusstsein stärken.

Wir bilden aus

Im Schwerpunkt Wasser haben wir einiges vorangebracht: Unsere erlebnispädagogische Zusatzqualifikation im Handlungsfeld Wasser ist nun noch effektiver und flexibler im Bezug auf die Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte gestaltet. Wir haben den ökologischen Aspekt in der Bootsleiterausbildung verstärkt, und die umwelt- und erlebnispädagogische Zusatzausbildung an der Katholischen Stiftungshochschule München, bei der wir durch Lehrveranstaltungen und Exkursionen mitwirken, ist jetzt vom Bundesverband für Individual- und Erlebnispädagogik anerkannt.

Zusatzqualifikation (ZQ) Erlebnispädagogik

Das Ausbildungsziel der Zusatzqualifikation ist die pädagogische, fachsportliche und ökologische Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte. Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik im Handlungsfeld „Wasser“ befähigt zur Durchführung von erlebnispädagogischen Maßnahmen und Leitung von Gruppenbefahrungen auf Fließgewässern unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte für verschiedene Zielgruppen.

Ausbildungsschwerpunkte

Führungs- und sicherheitstechnisches Handeln, Umweltpädagogische Didaktik, Kompetentes Wissen über den Naturraum, Vertiefung des natursportlichen Könnens, Erlebnispädagogische Übungsformen, Übertragbarkeit auf Gruppenarbeit im pädagogischen Alltag.

Kanadier - und Kajakkurs Wildwasser

Der Kurs für ZQ-Teilnehmer*innen und Absolvent*innen in Lofer konzentriert sich in bewährter Weise auf die Verbesserung und das Training von Fahrtechnik und –taktik in Kanadier und Kajak, den fundierten Start in die Saison und den fachlichen Austausch zur Erlebnispädagogik. Trainiert wird auf der Saalach im Schwierigkeitsgrad WW I bis max. WW III und in den Bootskategorien Kajak und Kanadier.

mehr erfahren
Sa. 27 – Di. 30 April 2019 (Lofer)
ZQ-Teilnehmer*innen und Absolvent*innen
239 € zzgl. Selbstverpflegung

Zusatzqualifikation Umwelt- und Erlebnispädagogik (EPZ)

Durch den mit der Katholischen Stiftungshochschule München geschlossenen Vertrag zur „institutionellen Zusammenarbeit“ in der „Erlebnispädagogischen Zusatzausbildung EPZ“ arbeiten wir als Partner an der Ausbildung von Studierenden der Sozialen Arbeit mit und tragen zur Schärfung des Profils der KSH bei. Die EPZ ist vom Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. anerkannt.

Bootsleiter*innen Ausbildung

Die Schwerpunkte der bewährten Bootsleiter*innen-Ausbildung bestimmen sich aus unserem Ziel, natursportliche Aktivitäten und ökologische Bildung mit erlebnispädagogischen Elementen zu verbinden. Besonderes Augenmerk wird auf Gewässerökologie, Fahrtaktik und Fahrtechnik und Notfallmanagement gelegt. Die Teilnehmer*innen sind nach der Ausbildung in der Lage, ein Boot sicher auf fließendem Gewässer zu bewegen, Risiken einzuschätzen, Gefahren abzuwenden und Gruppen sicher und souverän leiten zu können. Die Ausbildung berechtigt zur Ausleihe von Schlauchbooten der Jugendsiedlung Hochland und eröffnet die Möglichkeit der Referent*innentätigkeit in der Umweltstation Königsdorf. Die Ausbildung besteht aus zwei Wochenenden (Teilnahme an beiden Wochenenden verbindlich), und steht in Kooperation mit der Jugend des Deutschen Alpenvereins und des Bayerischen Kanu-Verbands.

mehr erfahren
Fr. 20. – So. 22 April 2018 und
Fr. 11. – So. 13 Mai 2018
für Ehrenamtliche
120 € bzw. 102 € mit JuLeiCa (pro Wochenende)

Wir engagieren uns

Die Jugendbildungsstätte Königsdorf liegt direkt an der Isar und damit an einem wertvollen Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen, der auch vom Menschen gerne sportlich, oder als Erholungsgebiet genutzt wird. Doch nur mit Respekt und Rücksichtnahme vor der Natur lassen sich beide Interessen ökologisch verantwortungsvoll in Einklang bringen, um die wertvolle Flora und Fauna erhalten zu können. Dafür steht das von uns initiierte „Netzwerk Isar“.

Das Netzwerk ISAR

Miteinander die Isar schützen – das Miteinander schätzen

Wir arbeiten gemeinsam mit anderen gemeinnützigen Unternehmen, Naturschutzverbänden sowie gewerblichen Bootstourenanbietern aus der Region und dem Bayerischen Kanu-Verband e.V. im „Netzwerk Isar“ an einem Ziel: Das obere Isartal zu schützen und zugleich fachsportlich zu nutzen:

  • Ökologisch verantwortungsvoll handeln: Mit dem Boot auf der Isar unterwegs, ohne dem Naturraum zu schaden
  • Bootsleiter*innen fundiert ausbilden: nach fachsportlichen, erlebnispädagogischen und ökologischen Qualitätsstandards
  • Wissen und Wertschätzung fördern, z.B. durch umweltpädagogische Exkursionen auf der Isar für Schulklassen im Rahmen des Projekts „Alpenfusslandschaften“.

Hotspot-Projekt: „Alpenflusslandschaften"

Im Projekt „Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze“ sind wir seit 2014 Partner. Im Rahmen dieses Projekts werden verschiedene Maßnahmen an Ammer, Lech und Isar durchgeführt, um artenreiche Flusslandschaften zu erhalten oder wiederzubeleben. Im Jahr 2015 fiel der Startschuss für unseren Beitrag zum Projekt: Naturschutz und Umweltbildung.

Gemeinsam Natur schützen

18 Partner aus unterschiedlichen Bereichen arbeiten von 2014 bis 2020 an diesem Projekt – unter Federführung des WWF, gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie mit Mitteln des Bayerischen Naturschutzfonds. Die Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederbelebung der Flusslandschaften werden mit Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit begleitet, um Kinder und Erwachsene für die Natur zu begeistern und die Akzeptanz von Naturschutz zu erhöhen.

Wir informieren

Wir stehen ihnen mit unserem Wissen und Rat und Tat zur Verfügung: Wichtige Informationen zum Thema Wasser finden Sie an unseren Infoscreens uns -terminals. Planen Sie eine Bootstour, so berät Sie unser Fachpersonal gern. Umfangreichere Informationen finden Sie zudem in unserem Ökologischen Fußabdruck, dem Wasserlehrpfad oder an unserem Klärteich. Interessiert? Noch mehr Infos gibt’s auf folgenden Informationsplattformen:

www.alpenflusslandschaften.de
www.netzwerk-isar.com
www.kanu-bayern.de
www.hnd.bayern.de