Modernisierung der Jugendbildungsstätte Königsdorf

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zur geplanten Modernisierung des Tagungshauses der Jugendbildungsstätte Königsdorf. In mehreren Maßnahmen werden die Energiezentrale und das Tagungshaus an aktuelle energetische, hygienische und bildungsrelevante Vorgaben angepasst. In einer Übersicht sind folgende Schritte geplant:

2014-2015 Umstellung des Hauptenergieträgers Öl auf Hackschnitzel inkl. Hackschnitzellager

2015 Planung Energetische Anpassung des Tagungshauses Mitte inkl. Barrierefreiheit (Aufzug)

2016 Teilabriss des Ostflügels des Tagungshauses und Errichtung eines Ersatzbaus inkl. Sanierung Mitte

Südansicht

Ziel der Baumaßnahme

Die Ziele der Modernisierung des Tagungshauses der Jugendbildungsstätte sind

    • das vorhandene thermografische Gutachten umzusetzen und durch eine sukzessive energetische Sanierung den Energieverbrauch deutlich zu senken
    • den Brandschutz in hoher Verantwortung für Kinder und Jugendliche nach den neuesten Anforderungen zu gewährleisten
    • durch die Aufstockung des Daches anstelle des Kniestocks zusätzliche Fenster zu schaffen und so in hohem Maße für eine natürliche Belichtung der Arbeits- und Seminarräume zu sorgen
    • durch eine Verbesserung des Raumzuschnitts die Voraussetzungen für geeignete Seminar- und Gruppenräume zu schaffen, um so als Antwort auf die demografische Entwicklung und der Veränderung von Schule vierzügig (vier parallel anwesende Gruppen) belegen zu können
    • die Barrierefreiheit in allen Ebenen zu verbessern und so im Sinne der Inklusion tatsächlich Bildungszugänge für alle jungen Menschen zu schaffen
    • durch den Ersatzbau der zentralen Küche die Arbeitsabläufe im Sinne unserer MitarbeiterInnen zu vereinfachen, alle geforderten hygienischen Anforderungen in vorbildlichem Umfang sicherzustellen und unseren Gästen einen inspirierenden Speisesaal zu bieten, der Essen in Gemeinschaft zu einem Erlebnis macht – wir werden weiterhin gemeinsam am Tisch essen und keine Tablettverpflegung wie in Mensen und Kantinen anbieten!
    • durch verbesserte Betriebsabläufe zum Einen die Vollversorgung in der Jugendbildungsstätte sicherzustellen und zum Anderen auf die steigende Nachfrage von Gruppen aus dem Zeltlager und den Blockhäusern nach Teilversorgung reagieren zu können; zudem werden saisonale Spitzenbelastungen (Pfingst- und Sommerferien) besser abgedeckt werden können.
    • Im Sinne des pädagogischen Konzepts der Jugendbildungsstätte die Gemeinsamkeit mehrerer anwesender Gruppen oder Klassen zu fördern, geeignete Räume für Seminare und Tagungen, für Projektarbeit und außerschulische Bildungsmaßnahmen anzubieten und Gästen durch einen sicheren und vor allem pädagogisch gestaltbaren Lernort optimale Voraussetzungen für Bildungsprozesse zu schaffen
    • Die Einbindung in den Naturraum als Qualitätskriterium weiterhin in den Mittelpunkt zu stellen und über „grüne Klassenzimmer“, „Arche2010“ „Backhäusl“ und „Teamparcours“, aber auch „SternenZelt“, „Sternwarte“ … den Gästen zeigen, dass Lernen in der Natur Spaß macht und das Wissen erweitert; die Neugestaltung der Außenanlagen und der Zulieferwege wird hier einen wichtigen Beitrag leisten.