Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik / Wasser

Photo

Start der Weiterbildung

Die Ausbildung in diesem Handlungsfeld findet in der Jugendbildungsstätte Königsdorf statt. Zu den praktischen Einheiten nutzen wir die Flüsse des Voralpenlandes in Bayern und Österreich.
Die „ZQ-Wasser“ befähigt auf der Basis des Gesamtkonzepts zur verantwortlichen und selbständigen Durchführung von erlebnispädagogischen Maßnahmen im Bereich Zahmwasser auf leichten Wanderflüssen oder im Wildwasser auf mittelschweren Fließgewässern. In kleinen Seminargruppen werden Didaktik, Methoden und ökologische Aspekte für die erfolgreiche Arbeit im erlebnispädagogischen Handlungsfeld Wasser vermittelt.
Sie entscheiden im Laufe der Ausbildung selbst mit, welches Zertifikat (Zahmwasser – Wildwasser I – III) Sie sich erarbeiten können. So schöpfen Sie Ihr persönliches Entwicklungspotential voll aus.
Neu ist die optimierte Ausbildungsstruktur – das Team der ZQ-Wasser steht nun an 3 praktischen Ausbildungsteilen zur Verfügung.

INFORMATIONEN ZUR ZQ ERLEBNISPÄDAGOGIK:

Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik befähigt zur selbstständigen, verantwortlichen Leitung von erlebnispädagogischen Maßnahmen im ausgewählten Handlungsfeld:

- Bergwandern
- Klettern
- Wasser
- Mountainbike
- Höhle
- Kooperative Übungen

Ausbildungsschwerpunkte
- Führungs- und sicherheitstechnisches Handeln
- Umweltpädagogische Didaktik
- Kompetentes Wissen über den Naturraum
- Vertiefung des natursportlichen Könnens
- Erlebnispädagogische Übungsformen
- Übertragbarkeit in die Arbeit mit Gruppen im pädagogischen Alltag

Zulassungsvoraussetzungen

Abgeschlossene pädagogische Berufsausbildung (bei langjähriger pädagogischer Praxis kann per Einzelentscheid die Zulassung zur ZQ erfolgen; in diesem Fall wird die Teilnahme an einem pädagogischen Vorschaltkurs im Programm des Instituts für Jugendarbeit in Gauting erwartet).
Durch Tourenbericht nachweisbare Vorerfahrungen in mindestens einem Bootstyp; ggf. wird eine Sichtung bei dem jährlichen stattfindenden Kajak- und Kanadierkurs angeboten.
Der Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs (neun Stunden zu je 45 Min.), der zum Zeitpunkt des Kolloquiums nicht älter als zwei Jahre sein darf.
Gute gesundheitliche und körperliche Verfassung, die in einem Selbstauskunftsbogen dokumentiert werden.
Die Bereitschaft, das eigene Verhalten in der Gruppe zu reflektieren, wird vorausgesetzt.


Struktur der Ausbildung
Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik umfasst insgesamt 26 Ausbildungstage, aufgeteilt in 14 Praxistage und 12 theoretische Tage. Bestimmte, bereits vorhandene, sportfachliche und erlebnispädagogische Qualifikationen berechtigen zu einer verkürzten Ausbildung. Hierfür ist jedoch ein Antrag/persönliches Beratungsgespräch nötig.
Der Einstiegskurs findet handlungsfeldübergreifend statt. Hier sollen die wichtigsten Prinzipien des erlebnispädagogischen und handlungsorientierten Lernens, aus Teilnehmerperspektive, selbst erfahren und erlebt werden. In drei Praxiskursen werden die entsprechenden fachsportlichen, erlebnispädagogischen und ökologischen Inhalte vermittelt und in entsprechenden Leitungskompetenzen transferiert. Wiederum handlungsfeldübergreifend findet sowohl der Theoriekurs, als auch das Abschlusskolloquium im Institut für Jugendarbeit in Gauting statt. Schlussendlich ist die Konzeption und Durchführung eines selbstständigen erlebnispädagogischen Projektes aus der eigenen beruflichen Praxis erforderlich.


Abschluss
Das Ausbildungsprogramm wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus geprüft und gebilligt. Die Ausbildung ist als Weiterbildung vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz nachdrücklich empfohlen.
Die fachsportlichen Prüfungen im Handlungsfeld Wasser werden vom Bayerischen Kanuverband abgenommen.
Der erfolgreiche Abschluss wird durch das Institut für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings und die jeweiligen Fachverbände zertifiziert.

Kosten: 2.821 € (200 € Ermäßigung für Mitarbeiter der Kinder- Jugendarbeit in Bayern)
für ZQ-Absolventen 1.519 €,
für EPZ-Absolventen 1.844,50 €

ACHTUNG:
Anmeldeschluss ist der 01.03.2017 – sollte bis zu diesem Zeitpunkt die Mindestteilnehmerzahl von „6“ nicht erreicht werden, verschiebt sich der Kursbeginn automatisch auf den Mai 2018.

Themenfeld Erlebnispädagogik
Zielgruppe Hauptberufliche
Altersgruppe
Ansprechpartner Robert Wenzelewski
   
Veranstaltung 17190-01
Termin 10.04.17 (11.00 Uhr) - 21.11.18 (15.00 Uhr) / Keine Angst vor dem Wasser: Die Erfahrungen der letzten Lehrgänge haben gezeigt, dass beinahe alle TeilnehmerInnen ihr praktisches Können parallel zu den Lehrgängen oder während der Ausbildung optimieren konnten und dadurch die fachsportlichen Prüfun
Veranstaltungsort
Team Robert Wenzelewski, B.A. Soziale Arbeit (FH), Bereichsleitung bildung der Jugendbildungsstätte Königsdorf, qualifizierter Erlebnispädagoge (ZQ) Wasser, Seilgartentrainer, systemischer Business Coach (dvct)
   
Teilnehmerzahl mind. 6 TeilnehmerInnen
Teilnehmerkreis
Kosten
   
Weitere Infos
  http://www.zq-ep.de/index.php
Ausdruck als PDFZurück zur Übersicht