Begleitung von Jugendlichen in Krisen- und Notsituationen

Photo

Verantwortliches Leitungsverhalten in einem Notfallmanagementsystem

Fachkräfte, die direkt mit Jugendlichen arbeiten, werden immerwieder auch mit Krisensituationen konfrontiert. Diese können die Jugendlichen selbst betreffen, ihr familiäres Umfeld, den Freundeskreis oder andere wichtige Bezugspersonen. Ob schwerer Unfall oder Überfall, riskanter Drogenkonsum oder Suizidversuch, schwere Krankheit oder Tod – diese Notsituationen stellen Pädagogen/innenvor besondere Herausforderungen.

Zentrales Wissen zur Einschätzung und zum professionellen Umgangmit Krisen sowie die Simulation von Praxisbeispielen bringen Handlungssicherheit für Notsituationen. Dabei werden Krisen von Einzelnen und von Gruppen bearbeitet, um für alle Fälle gerüstet zu sein.

In Kurzvorträgen, Einzel- und Kleingruppenarbeit, Simulation undpraktische Übungen werden diese Schwerpunkte werden im Seminar erarbeitet
- Einschätzung von Krisensituationen: Was ist passiert? Wer ist in welcher Weise betroffen? Was ist zu tun?
- Mensch – Technik – Organisation – Kommunikation: vier zentrale Aspekte des Human Safety Management
- Betreuung von Einzelnen und Gruppen in Notsituationen

in Kooperation mit dem Lehrzentrum Eisenbuch (Erste-Hilfe-Kurse) und NET e.V. (Notfallmanagement in der Erlebnispädagogik)

Themenfeld Basiskurse
Zielgruppe Alle
Altersgruppe ab 18 Jahre
Ansprechpartner Roland Herzog
   
Veranstaltung 00157-00
Termin Nach Vereinbarung /
Veranstaltungsort Noch offen
Team Roland Herzog
   
Teilnehmerzahl ab 8 Personen
Teilnehmerkreis Pädagogische Mitarbeiter/innen aus (offener) Jugendarbeit, Abenteuerspielplätzen, Bildungsarbeit und Ferienprogramm Lehrkräfte in öffentlichen und privaten Schulen, Verantwortliche in der Kinder- und Jugendarbeit
Kosten auf Anfrage
   
Weitere Infos
   
Ausdruck als PDFZurück zur Übersicht